Suche
Close this search box.

Wanderung – Naruko Onsen auf dem Miyagi Olle Trail

Wanderung – Naruko Onsen auf dem Miyagi Olle Trail
Suche
Close this search box.
Naruko Olle Trail
Im Oktober 2018 entstand der erste Olle Trail in Miyagi. Heute gibt es fünf Wanderwege in der Präfektur. Das Konzept dafür kam aus Jeju in Korea und beinhaltet eine Verknüpfung zwischen der Natur und den Einheimischen. Die Routen sind entsprechend gewählt um die kulturellen Besonderheiten der Region zu erkunden. Ich habe mich für den Naruko Onsen Wanderpfad entschieden.

Inhaltsverzeichnis

Mit dem Fahrrad ging es morgens zum nächstgelegenen Bahnhof Nishi-Furukawa von wo aus ich den Zug bis zum Bahnhof Nakayamadaira Onsen nahm. Von dort lief ich 2 km bis zum Ausgangspunkt vom Naruko Onsen Miyagi Olle Trail, der Naruko-kyo Schlucht. Insbesondere die Ofukazawa Brücke ist ein beliebter Aussichtspunkt um von Mitte Oktober bis Anfang November Herbstlaub in voller Pracht zu genießen. Als ich dort ankam konnte ich Fischadler beobachten. Ich folgte einem Weg hinunter in die 100 m tiefe Schlucht.

Nachdem ich zurück nach oben gewandert war, startet ich den 10 km Olle Trail. Auf dem Weg sah ich Warnschilder vor Bären, Bienen und Schlangen und es verschwand vermutlich eine japanische Kletternatter vor mir. Ansonsten begegnete mir nur ein Wanderer, welcher mich nach dem Weg zu der Ofukazawa Brücke fragte. Zu diesem Zeitpunkt war diese bereits 4 km entfernt.

Der Weg führt entlang von Straßen, prachtvollen Blumen, durch Wald, teilweise war ein Weg durch Felder gemäht, entlang am Japan Kokeshi Museum (Kokeshi sind gedrechselte, bemalte Puppen aus Holz und typisch für die Region Tohoku), dem Fluss Ofukazawa und Gärten. Teilweise roch es nach faulem Ei, dem Schwefelwasserstoff der in den Onsen enthalten ist.

Am Ende des sehr gut ausgeschilderten Weges entspannte ich meine Füße in einem heißen Fußbad (ashiyu, 足湯) und stärkte mich mit einem Wildgemüse-Pilz-Soba (山菜きのこそば). Danach schaute ich in ein paar der Läden, von denen manche eine Drechselstube für Kokeshi hatten und andere Naruko Lackkunst (shiki, しっき oder漆器) verkauften.

Anschließend wanderte ich weiter zum Kratersee Katanuma. Besonders die Farbpracht des Sees war beeindruckend. Meine rund 20 km Wanderung beendete ich beim Bahnhof Naruko Goten Yu.

Verschiedene Eindrücke der Stadt Naruko Onsen

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Naruko-kyo Schlucht im Herbst

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Teile den Beitrag:

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Katze in Ouchi Town

Wanderung – Berg Bandai und Umgebung (Fukushima)

In der Präfektur Fukushima, welche sicherlich bei vielen Menschen mit dem Erdbeben, dem Tsunami und der resultierenden Reaktorkatastrophe von 2011 negativ verknüpft ist, unternahmen wir eine Wanderung auf den Berg Bandai und den Vulkankrater Azuma-Kofuji, fuhren entlang der Bandai Azuma Skyline und besuchten die historische Stadt Ouchi.

Weiterlesen
Flyer Sommerkonzert Bach Hall Orchester

10. Sommerkonzert des Bach Hall Orchesters

Das Sommerkonzert des Bach Hall Orchesters drehte sich um Tschaikowsky mit dem Klavierkonzert Nr. 1 als mein persönliches Highlight. Als Team von 67 Mitgliedern spielten wir in einem sehr gut gefüllten Konzertsaal.

Weiterlesen
Rairai-kyo Schlucht

Wanderung – Berg Zaō und Umgebung (Miyagi/Yamagata)

Der Berg Zaō (蔵王山) ist Teil der 100 berühmten japanische Berge (Nihon Hyaku-meiza, 日本百名山) die mindestens 1500 m und durch den japanischen Bergsteiger Kyūya Fukada 1964 nach Anmut, Geschichte und Individualität ausgewählt wurden. Ein Highlight ist der Kratersee Okama, welcher bei gutem Wetter in verschiedenen Farben schimmert. Unsere Tour führte auch entlang des Kamafusa See, einer deutschen Bäckerei, der Rairai-kyo Schlucht und dem Akiu Wasserfall.

Weiterlesen