Suche
Close this search box.

10. Sommerkonzert des Bach Hall Orchesters

10. Sommerkonzert des Bach Hall Orchesters
Suche
Close this search box.
Flyer Sommerkonzert Bach Hall Orchester
Das Sommerkonzert des Bach Hall Orchesters drehte sich um Tschaikowsky mit dem Klavierkonzert Nr. 1 als mein persönliches Highlight. Als Team von 67 Mitgliedern spielten wir in einem sehr gut gefüllten Konzertsaal.

Inhaltsverzeichnis

Am 07. Juli dem Feiertag Tanabata traten wir mit dem Sinfonieorchester der Stadt Kami-machi auf und unterhielten mit einer Pause gute zwei Stunden lang das Konzertpublikum. Nach dem Neujahrskonzert im Januar war dies mein Abschlusskonzert mit diesem Orchester.

Tanabata wird jährlich am 07. Juli in Japan gefeiert, wenn es zu einer bestimmten Sternkonstellation kommt. Dabei werden Wünsche auf Papier geschrieben und an einem Bambuszweig angehangen, in der Hoffnung, dass diese in Erfüllung gehen. Besonders groß wird es Anfang August in Sendai ausgetragen. Einen Vorgeschmack habe ich beim Tohoku Kizuna Festival erlebt.

Das Programm

Bekannt ist der russische Komponist Peter Tschaikowsky (1840-1893) vor allem durch seine Kompositionen der drei Ballette Schwanensee, Dornröschen und der Nussknacker sowie der Oper Eugen Onegin, welche ich mir alle in der Deutschen Oper Berlin angesehen habe. Einzelne Tänze aus dem Nussknacker habe ich damals auch mit einem Freund vierhändig auf dem Klavier gespielt.

Beim Konzert spielten wir das folgende Programm:

  • Polonaise aus der Oper „Eugen Onegin“ (op. 24)
  • Klavierkonzert Nr. 1 in b-Moll (op. 23)
  • Sinfonie Nr. 6 „Pathétique“ in h-Moll (op. 74) – das letzte Werk Tschaikowskys

 

Nach meiner Ankunft in Japan wurde ich ziemlich schnell Mitglied des Orchesters und habe bereits in diesem Artikel über den Konzertsaal Bach Hall und das Sinfonieorchester berichtet.

Konzertaufnahmen der gespielten Werke

Polonaise aus der Oper „Eugen Onegin“ (op. 24)

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Klavierkonzert Nr. 1 in b-Moll (op. 23)

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Sinfonie Nr. 6 „Pathétique“ in h-Moll (op. 74) - das letzte Werk Tschaikowskys

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Teile den Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Katze in Ouchi Town

Wanderung – Berg Bandai und Umgebung (Fukushima)

In der Präfektur Fukushima, welche sicherlich bei vielen Menschen mit dem Erdbeben, dem Tsunami und der resultierenden Reaktorkatastrophe von 2011 negativ verknüpft ist, unternahmen wir eine Wanderung auf den Berg Bandai und den Vulkankrater Azuma-Kofuji, fuhren entlang der Bandai Azuma Skyline und besuchten die historische Stadt Ouchi.

Weiterlesen
Naruko Olle Trail

Wanderung – Naruko Onsen auf dem Miyagi Olle Trail

Im Oktober 2018 entstand der erste Olle Trail in Miyagi. Heute gibt es fünf Wanderwege in der Präfektur. Das Konzept dafür kam aus Jeju in Korea und beinhaltet eine Verknüpfung zwischen der Natur und den Einheimischen. Die Routen sind entsprechend gewählt um die kulturellen Besonderheiten der Region zu erkunden. Ich habe mich für den Naruko Onsen Wanderpfad entschieden.

Weiterlesen
Rairai-kyo Schlucht

Wanderung – Berg Zaō und Umgebung (Miyagi/Yamagata)

Der Berg Zaō (蔵王山) ist Teil der 100 berühmten japanische Berge (Nihon Hyaku-meiza, 日本百名山) die mindestens 1500 m und durch den japanischen Bergsteiger Kyūya Fukada 1964 nach Anmut, Geschichte und Individualität ausgewählt wurden. Ein Highlight ist der Kratersee Okama, welcher bei gutem Wetter in verschiedenen Farben schimmert. Unsere Tour führte auch entlang des Kamafusa See, einer deutschen Bäckerei, der Rairai-kyo Schlucht und dem Akiu Wasserfall.

Weiterlesen